Sonntag, 8. Februar 2015

Teil I: Frau vs. Mann, wer ist der bessere Trompeter?

Oder: wer wie am besten Üben muss... 

Musikalität lässt sich sehr schwer messen und diese Fragestelle soll niemanden beleidigen oder abwerten. Allerdings beschäftigt sie mich schon mein halbes Leben lang. 
„Frauen können keine Trompete spielen!“, „Oh, eine Frau an der Trompete ist aber selten…“ oder „Wie kommt es denn, dass  Du dir gerade dieses Instrument ausgesucht hast.“ hört man allzu oft als weibliche Vertreterin eines Blechblasinstrumentes in der Musikerwelt. Früher, als ich noch sehr jung war, spielte ich wöchentlich im Posaunenchor mit. Ganz links im Sopran die meisten Trompeter, dazwischen ein oder zwei Frauen, wenn es hochkam. Der Alt, die von der Kondition und Höhe her leichtere Stimme, war meistens durchwegs von Frauen oder von kleinen Neulingen besetzt. Und schon damals habe ich mich gewundert und irgendwie auch dagegen gesträubt mich dem Alt anzuschließen. Obwohl der Alt sogar meistens die schönere Stimme ist.
Auch im Trompetenstudium schaue ich mich nach weiblichen Kollegen die meiste Zeit vergebens um. Was natürlich nicht heißen soll, dass ich mich unter meinen lockeren männlichen Blechbläsern nicht ebenso wohl fühle.  Es geht im Übrigen nichts über den Humor solcher Herren. Und es sind in den Jahren auch schon mehr Frauen geworden. 
Aber ich frage mich, woran das liegt? Sind Frauen vielleicht einfach nicht dazu gemacht, gute Trompeterinnen zu werden und sollten lieber Flöte oder Klavier spielen? Meine persönliche Antwort ist jetzt schon ein entschiedenes NEIN!
Aber natürlich, ganz objektiv betrachtet, gibt es ein paar Unterschiede, die man sich als Trompeterin in ihrem Großprojekt zu nutzen machen möchte. Betrachten wir doch mal was wir alles brauchen zum Trompete spielen und vergleichen dann…


Hier der erste Teil meines Vergleichs: Aus der Sicht des Leistungssports... 
Ja, es tut mir sehr Leid, dass ich auf dem Thema Sport und Fitness immer ein bißchen herum reite, ABER: Trompete spielen und der Leistungssport haben nunmal extrem viel gemeinsam. 


Unterschiede im Körperbau: 

Ich bin kein Arzt, aber ich habe sehr viel diese Woche recherchiert (und es ist gar nicht so einfach zu dem Thema etwas wirklich seriöses zu finden) und bin auch nach einer Weile ganz gut fündig geworden; und zwar in einem Artikel von Dr. med. Kleinmann, ich verlinke wie immer unten drunter.
Die Zeit vor der Pubertät sei hier ausgelassen, wir beschäftigen uns also mit dem ausgewachsenen Körper. Hier die Unterschiede erst einmal aufgelistet ohne erstmal an’s Trompete spielen zu denken, alles Fakten: 

- Frauen sind im Schnitt 10-12 cm kleiner und 10 Kilogramm leichter
- Männer haben weniger Fettpolsterung im Unterhautfettgewebe
- im Verhältnis zum Körpergewicht haben Männer mehr Muskulatur
- die Extremitäten sind beim Mann im Verhältnis zum Körper länger
- Dafür haben Frauen einen längeren Rumpf
- Das Becken bei Frauen ist natürlich größer

Muskulatur:

- bedingt durch männliche Sexualhormone und androgene Hormone beim Mann
schnelleres Muskelwachstum
- Muskeln in % im Körper: Frauen 35,8; Männer 41,8
- Kraftleistung der Frau 55-80% des Mannes
- größere Dehnbarkeit der Muskeln bei Frauen
- größerer Grundumsatz bei Männern, da mehr Muskelmasse

Leistung des Herzkreislaufssystem und der Lunge

- Herz- und Lungenvolumen im Verhältnis beim Mann größer
Fazit von Dr. med. Kleinmann über den Unterschied zwischen Männern und Frauen im Laufsport: "Der Frau ist es aus körperlichen Gründen nicht möglich, bei gleichem Training, Talent und bei gleicher Ernährung dieselben Laufleistungen wie der Mann zu erbringen."* 

Im Sport gibt es schließlich nicht umsonst eine Trennung zwischen Männer- und Frauenwertungen. In der Musik gibt es das nicht (und es ist ja auch gut so!), aber was heißt Kleinmanns Fazit jetzt für mich als Trompeterin? Sehen wir uns die Liste noch einmal an.
Körpergewicht und-größe sind für mich als Trompeter relativ unerheblich, auch die Fettpolsterung interessiert mich nur geringfügig. Aber was natürlich wichtig ist für’s Trompete spielen: Muskeln (Kraft, Kondition) und Lungenvolumen!

Männer haben von Natur aus nicht nur mehr Muskeln und mehr Lungenvolumen, sondern können diese auch schneller wachsen lassen (Gemeinheit!). Mein Fazit also vom Körperlichen her: Frauen müssen mehr tun, um den Körper ideal auf die Belastungen des Trompeten Spielens vorzubereiten. Also, wird in meinem Großprojekt der Sport definitiv ein sehr wichtiger Faktor sein. Sieht man es vom körperlichen Aspekt her, so gehen die Männer also 1:0 in Führung… aber ich verspreche euch, wir Frauen holen auf. ;-) 

Da wir für das Trompete spielen nunmal auch Muskeln, Kraft und ein großes Lungenvolumen brauchen, wird also der nächste Punkt sein sich spezielle Übungen dazu zu suchen. Also müssen Frauen schonmal für's Trompete spielen an Fitness aufholen...
Die Übungen gibt's nach meiner Recherche natürlich wieder hier!

Die nächsten Teile... 
Teil 2: Die Sicht aus der Hirnforschung
Teil 3: Gibt es ein unterschiedliches Lernverhalten?
Teil 4: Wie beeinflusst uns die Erziehung beim Musizieren?
Teil 5: Zahlen, Zahlen, Zahlen... 


Bis bald, 

Eure Mareike

_______________________________________
*Zitat aus dem Artikel 
  1. Unterschiede im Laufsport:
    http://www.germanroadraces.de/24-0-8280-unterschied-zwischen-frau-und-ma%20nn-im-laufsport.html
Kommentar veröffentlichen